Was bisher geschah...

Mit diesem Flyer "Die letzten Jahre" könnt ihr euch ein kleines PDF (vier Seiten) downloaden, der euch den Hintergrund und die Atmosphäre unserer Cons beschreiben soll.

Die letzten Jahre.pdf
Download

 

Das VIRUS

Hier ein kurzes FAQ, das alle eure Fragen klärt:

Das VIRUS FAQ kurz.pdf
Download

 

Deutschland ab 2019

 

 

 

 

Hier ein PDF mit Informationen zu allen Gebieten und Fraktionen:

Deutschland ab 2019 - Erläuterungen zur Karte.pdf
Download

 

 

  

Das Amt für öffentliche Hygiene 

 

Das Infektionsschutzgesetz von 2001 und die Maßnahmen der WHO zeigten sich als weitgehend wirkungslos.
Ende 2014 wurde das Pandemieschutzgesetz per Eilverfahren beschlossen. Es schränkte durch Versammlungsverbote, verschärfte Meldepflichten, etc. die Persönlichkeitsrechte stark ein. Doch das VIRUS breitete sich weiter aus.

Mitte 2015 wurde das Amt für öffentliche Hygiene vom Gesundheitsministerium ins Leben gerufen, um die Gefahr einzudämmen.

Dringlichste Aufgaben waren die, Identifizierung von Verbreitungswegen, logistische Koordination von medizinischen Versorgungsgütern, sowie die Errichtung und Verwaltung von Hygienecentren – Auffanglager für Infizierte und Personen, die mit ihnen Kontakt hatten.

 
Dennoch war die Infektion nicht einzudämmen. Aufstände, zuerst vereinzelt, wurden zur Tagesordnung.
Nach und nach kamen  Polizei und Militär unter den Oberbefehl des Amts für öffentliche Hygiene. Sie gingen irgendwann als Exekutivbeamte vollständig in ihm auf.

Die Regierung zerbrach im Herbst 2016 endgültig, nicht zuletzt, wegen der Erteilung des Schießbefehls gegen die eigene Bevölkerung. Hier übernahm das Amt für öffentliche Hygiene die Kontrolle.


Das Amt für öffentliche Hygiene ist folgendermaßen strukturiert:

 

 

 Ausweise und Papiere

Durch die chaotischen Zustände der letzten Jahre sind viele Aufzeichnungen verloren gegangen. Daher wurden in der gesicherten Zone neue Unterlagen über die Bürger angelegt.

Beim Check-In werden wir mit euch einen Ausweis für euren Charakter erstellen (so er denn registriert wurde). Hier werden auch Sondergenehmigungen etc. markiert.
Wenn ihr für irgendwas eine Lizenz haben wollt (Presseausweis, Kopfgeldjäger, Arzt, Händler etc.) oder sonstige Extrawünsche habt, dann sagt uns bitte im Vorfeld Bescheid!

 

Kopfgeld

Vor kurzem hat das Amt für öffentliche Hygiene zu einer neuen Strategie gegenüber den roten Zonen gewechselt: Um die Anwohner der nicht kontrollierten Gebiete zu motivieren, sich der eigenen Kontrolle zu unterstellen, werden Übergriffe legitimiert und durch Kopfgelder sanktioniert.
Für den Nachweis (eine DNA-Probe), dass man einen Renegat getötet hat, erhält man ein Kopfgeld. Die DNA-Probe soll verhindern, dass registrierte Bürger ermordet oder Gelder mehrfach für eine Person ausgezahlt werden. Ein Renegat ist per Definition:

  1. eine bewaffnete Person innerhalb einer roten Zone, die sich
  2. nicht beim Amt für öffentliche Hygiene registrieren lassen hat und/ oder sich auf der Flucht vor dem Gesetz befindet und die
  3. im Begriff steht eine illegale Aktion und oder eine Gewalttat auszuführen

  

Geld

Der Zusammenbruch der öffentlichen Ordnung wurde von einem drastischen Verfall aller Finanzsysteme und Währungen begleitet. Schon Ende des ersten Krisenjahres wurde faktisch nur noch Tauschhandel praktiziert.
Erst das Aufkommen der Sicherheitszonen änderte das wieder. Als wichtiger Faktor staatlicher Gewalt wurden Ersatzwährungen eingeführt, allerdings ohne großen Erfolg, da das Vertrauen in den realen Gegenwert bei einem Großteil der Überlebenden fehlte.
Als das Amt für öffentliche Hygiene im norddeutschen Raum die Regierungsgewalt übernahm, folgte kurz darauf ein Erlass, der Tauschhandel bei Strafe verbot und die Neu-Mark etablierte.
Obwohl das Gesetzt nur selten mit voller Macht umgesetzt wurde, gewann die neue Währung aufgrund eines starken Warenflusses und aufgrund der Tatsache, dass öffentliche Hygieneleistungen nur noch mit Neu-Mark bezahlt werden können, schnell an Bedeutung.
Aktuell ist die Neu-Mark, oder einfach nur Mark, im „zivilisierten“ Bundesgebiet das Hauptzahlungsmittel.

Es wird auf der Con verschiedene Möglichkeiten geben Geld zu verdienen und es auszugeben. Munition, Lebensmittel, Medikamente und das eine oder andere Vergnügen werden erwerblich sein. Um allen Beteiligen einen intuitiven Umgang mit dem Geld zu ermöglichen, werden wir uns was Einkommen und Preise angeht weit möglichst an aktuellen Standards orientieren. Ein gewisses Startkapital in Neu-Mark wird beim Ceck-In individuell ausgegeben.

 

Medikamente und so

Medikament und der Mangel an ihnen sind Spielelemente. Ihr könnt sie beim Check-In oder im Spiel erhalten.
Natürlich könnt ihr auch gerne selbst welche mitbringen. Sprecht nur bitte vorher mit uns Menge und Wirkung ab.
 

Wir stellen Medikamente durch Tic Tacs dar.

 

Es befinden sich durch die SL folgende Medikamente und Hilfsmittel in Umlauf:

Medikamente und so.pdf
Download

 

 

Technik

Der Stand der Technik entspricht dem von 2015. Aufgrund der letzten Entwicklungen wurden allerdings einige Rückschritte gemacht, z.B. steht bedeutend weniger Strom zur Verfügung, Internet existiert kaum noch und die Kommunikationsverbindungen sind viel schlechter (daher: keine Handys!).

Auf der Con könnt ihr aber so einiges an Elektronik verwenden. Vom Geigerzähler über Taschenlampen, von Walkie-Talkie zum Defibrillator. Achtet nur darauf, dass auf einer Con immer was kaputt gehen kann!
Ach ja: Natürlich sollt ihr keinen ECHTEN Defibrillator einsetzen. Denkt an DKWDDK, gell?
Wenn ihr euch unsicher seid, ob eure Wunschausrüstung passend ist, dann schreibt uns einfach!

 

 Waffen

Der Umgang mit Waffen hat sich durch das VIRUS weltweit verändert! Aufgrund des hohen Schutzbedürfnisses der Menschen wurde der Besitz von Handfeuerwaffen fast überall legitimiert. Die negativen Auswirkungen auf Unruhen und Bürgerkriege stehen einfach in keinem Vergleich zu der Tatsache, dass bewaffnete Bürger die Ausbreitung von Seuchen viel schneller verhindern können.
In der Sicherheitszone des Amtes für öffentliche Hygiene sind vollautomatische Waffen, schwere Waffen und Sprengstoffe aller Art nur den Sicherheitsorganen oder Personen mit Sondergenehmigungen gestattet. Halbautomatische Handfeuerwaffen und Gewehre sind frei zugänglich.

Auf der Con sind folgende Waffen erlaubt: 

  1. Larpübliche Polsterwaffen (bitte achtet darauf, dass diese nicht zu sehr nach Fantasy aussehen).
  2. Larpübliche Armbrüste und Bögen. Moderne Sportbögen oder –Armbrüste sind ausdrücklich verboten!
  3. Softdartblaster aller Art (Nerf, Buzzbree etc.). Achtung: Eine optische Modifizierung ist die Voraussetzung dafür, dass diese Blaster auf der Con eingesetzt werden dürfen! Notfalls reicht eine einfarbige Bemalung.

Ausdrücklich verboten sind Softairs, Edisonguns etc. fragt notfalls nach!


Es gelten die gängigen Larp-Kampfregeln:

  • Hände, Köpfe und der Unterleib sind keine Trefferzonen.
  • Schläge mit Polsterwaffen müssen abgebremst werden.
  • Infights müssen konkret abgesprochen werden, ansonsten müssen waffenlose Attacken oder Angriffe mit Schlagringen etc. angedeutet werden.
  • Die Anwendung realer Kampftechniken sind strikt verboten!

Wir spielen DKWDDK kannst, daher obliegt es allen Teilnehmern Treffer nach eigenem Messen und Ermessen auszuspielen. Allerdings bitten wir ausdrücklich darum, dass ausgespielt wird!

  

Der Untergrund
(Widerstand / Resistance) 

 

Einige von euch haben bereits Bekanntschaft mit ihm gemacht…
Andere wollen sich vielleicht gegen das Establishment auflehnen…

Bei Interesse als SC-Konzept bitte Mail an info@ex-ludi.de

                                                                                                                

  

53

Ein ominöser Piratensender, der behauptet die Wahrheit zu verkünden...

 

Die Anmeldung 

 

EX-LUDI | Info@EX-Ludi.de